Bundesligafinale Luftgewehr 2012 / Bundesligafinale Luftgewehr 2011 / Bundesligafinale Luftgewehr 2010 / Bundesligafinale Luftgewehr 2009 / Bundesligafinale Luftgewehr 2008 / Bundesligafinale 2007 / Bundesligafinale 2006

Das kleine Finale Bundesliga Luftgewehr 2009

Der Kampf um die Bronzemedaille zwischen der HSG München und dem TuS Hilgert, brachte vor allem hohe Ergebnisse und Traumsport für die Zuschauer.

Sonja Pfeilschifter   Niccolo Campriani
Beide Schützen konnten sich während des Wettkampfes tief in die Augen schauen, aber auch als Niccolo Campriani mit 396 Ringen den Kampf beendete und Sonja erst 29 Schuss (289 Ringe) absolviert hatte, erlag sie nicht dem Charme des Südländers, schoss noch elf Zehner und holte mit 399 zu 396 Ringen den Einzelpunkt und Siegpunkt für die HSG München.
399 Sonja Pfeilschifter; der erste Schuss eine Neun und dann 39 Zehner in Folge. 396

Thomas Farnik   Henri Junghänel
Bei diesem Wettkampf der Generationen musste Thomas Farnik (Weltschütze des Jahres 1997 + 2006) dem Tempo seines Gegners Tribut Zollen. Als Henri mit 395 abschloss hatte Tom noch neun Schuss vor sich die allesamt in der Mitte landen mussten. Der 34. tat es nicht, so ging der Punkt an die Rheinländer.
394   395

Silvia Rachl   Thomas Hoche
Nahezu zeitgleich absolvierten Silvia und Thomas ihre 40 Schuss. Der Thüringer musste jedoch immer einen Ring hinterherlaufen. In der letzen Serie gesellte sich noch eine Neun zum 396-394 dazu. Damit wanderte der Punkt nach München.
396   394

Isabella Straub   Erich Schmul
Anders als in der Begegnung an Position Zwei, setzte sich hier die Erfahrung des Rheinländers durch. Ringgleich bis zur Vierten Serie schloss Erich mit 99 und Isabella mit 97 Ringen ab. Die Hilgerter Fans jubelten über diesen Einzelpunkt.
390   392

Rebecca Frank   Manuela Felix
Manuela musste der schnell und konstant hoch schiessenden Münchnerin hinterherlaufen und konnte ihr nichts entgegensetzen. Rebecca holte ungefährdet den Einzelpunkt für die HSG München. Dieser Einzelpunkt war schon fast der Sieg, dann Sonja Pfeilschifter hatte noch zwei Schuss und wer erwartet schon das Sonja in dieser Form dabei drei "Miese" schießt.
394   390
HSG München 3 : 2 Tus Hilgert
Pfeilschifter, Sonja 399 : 396 Campriani, Niccolo
Farnik, Thomas 394 : 395 Junghänel, Henri
Rachl, Silvia 396 : 394 Hoche, Thomas
Straub, Isabella 390 : 392 Schmul, Erich
Frank, Rebecca 394 : 390 Felix, Manuela
  1973 : 1967  

Carsten Hees (Trainer Hilgert): „ Wir brauchen uns mit dem Ergebnis nicht verstecken und die HSG war einfach den entscheidenden Tick Besser“.
Hermi: „Ich habe gedacht, durch sein schnelles Schiessen kann Niccolo die Sonja unter Druck setzen“.
Carsten: „Ja, das haben wir auch gedacht, aber dem war nicht so. Er hatte noch letztes Wochenende den IWK, dann dazwischen viel trainiert und hier die drei Wettkämpfe,. Er war einfach „leer“ und dafür ist das Ergebnis ganz OK. Sonja zu schlagen ist immer schwierig und es war unsere Hoffnung durch schnelles Schiessen Druck aufzubauen, aber sie hat sich nicht beeindrucken lassen.
Hermi: Es war einfach ein Spitzenwettkampf mit tollen Ergebnissen (keiner unter 390). Viel Glück für die neue Saison.