Bundesligafinale Luftgewehr 2012 / Bundesligafinale Luftgewehr 2011 / Bundesligafinale Luftgewehr 2010 / Bundesligafinale Luftgewehr 2009 / Bundesligafinale Luftgewehr 2008 / Bundesligafinale 2007 / Bundesligafinale 2006

Bundesliga Luftgewehr Viertelfinale 2009 (4)

Im Viertelfinale gegen Coburg ging Düsseldorf geschwächt an den Start.
Düsseldorfs Nummer Eins, Britta Kurth, konnte aufgrund einer Gipshand nicht antreten. (Anm. Shootingfan: ich habe ihr empfohlen eine fest montierbare Stahlschiene zu nutzen, aber Britta meinte der Wettkampfrichter wäre vielleicht weniger begeistert ;-)

Sabrina Bär   Jessica Mager
In der Juniorennationalmannschaft kämpfen beide gemeinsam für Deutschland, aber heute standen sie sich als Gegnerinnen gegenüber. Sabrina schoss deutlich langsamer als Jessica. Es war ein sehr ausgeglichener Kampf. Den Einzelpunkt für Düsseldorf nahm Jessica aufgrund des schnelleren Schiessens und einer 100er Schlussserie mit nach Hause.
392   393

Michaela Wagner   Eva Richert
Als Synchronschiessen (gemessen an der Geschwindigkeit) absolvierten Michaela und Eva ihren Wettkampf. Das Unentschieden musste nicht mit einem Stechschuss geklärt werden, da der Wettkampf schon vorher durch Adela Sykorova entschieden wurde.
394   394

Jürgen Wallowski   Melanie Großmann
Jürgen setzte seine junge Gegnerin durch anfänglich sehr schnelles und gutes Schiessen unter Druck. Als er mit 397 Ringen den Kampf beendete hatte Melanie erst 30 Schuss und 295 Ringe zu Buche stehen. Damit war der zweite Einzelpunkt schon an Coburg vergeben. Interessant an diesem Wettkampf war vor allem, dass Melanie normalerweise schießt wie ein geölter Blitz und somit immer selbst ihren Gegnern die Ergebnisse vorlegt. Jürgen Wallowski ist ihr diesmal zuvor gekommen.
397   393

Adela Sykorova (CZE)   Andrzejewski, Markus
Beide Schützen schwächelten in der letzten Serie, so das es zum Ausgleich und zum Stechschuss / Shootoff kam.Dieses Shootoff war ganz nach dem Geschmack der Zuschauer. Erst der vierte Stechschuß brachte Adela den Einzelpunkt und gleichzeitig den Siegpunkt für Coburg. Sie ersparte damit Michaela Wagner an Position Zwei den schweren Gang ins Stechen.
392 (10,9,9,-10,0))   392 (10,9,9,-8,6-)

Claudia Huber   Michael Schneider
Michael Schneider kam durch Britta Kurths Ausfall zum Einsatz. Er gab alles und unterlag Claudia Huber knapp mit einem Ring, die so ihrem Team einen wichtigen Einzelpunkt bescherte.Es zeigt sich hier deutlich, dass der Kampf auf allen Positionen wichtig ist und bis zum Ende durchgezogen werden muss.
389   388

SG Coburg 3 : 1 Post Telekom Düsseldorf
Bär, Sabrina 392 : 393 Mager, Jessica
Wagner, Michaela 394 : 394 Richert, Eva
Wallowsky, Jürgen 397 : 393 Großmann, Melanie
Sykorova, Adela (10) 392 : 392 (8) Andrzejewski, Markus
Huber, Claudia 389 : 388 Schneider, Michael
  1964 : 1960  


Erste Hochrechnungen zeigten ein 4:0 für Coburg. Zu 75% des Wettkampfes drehte es zugunsten von Düsseldorf. Kurz danach stand ein 2:1 für Coburg fest und 2 Partien waren unentschieden. Mit dem vierten Stechschuss erlöste Adela Sykorova die Coburger von ihren Qualen.

Markus Andrzejewski: „Beim letzen Schuss habe ich den Vorzugsweg mit durchgerissen. Ich habe den Finger einfach nicht mehr krumm gekriegt.“