Bundesligafinale Luftgewehr 2012 / Bundesligafinale Luftgewehr 2011 / Bundesligafinale Luftgewehr 2010 / Bundesligafinale Luftgewehr 2009 / Bundesligafinale Luftgewehr 2008 / Bundesligafinale 2007 / Bundesligafinale 2006

Bundesliga Luftgewehr Viertelfinale 2009 (2)

Im Viertelfinale zwischen KKS Nordstemmen und der HSG München, wurden die Münchner ihrer Favoritenrolle voll gerecht.



Sonja Pfeilschifter   Gyda Olssen (NOR)
Sonja Pfeilschifter bewies ihre Extraklasse und startete mit 99 100 wie immer Top und ließ ihr der norwegischen Gegnerin Gyda Olssen (die bei den ersten sechs Schuss bereits vier Miese hatte) keine Chance mit dem Endergebnis von 399 zu 389 ging Einzelpunkt in klar deutlich an die HSG München.
399   389

.

Thomas Farnik   Anja Korf
Nach 30 Schuss war der Wettkampf nahezu entschieden. Thomas Farnik der zweimalige Weltschütze des Jahres hatte 98-99-100 zu Buche stehen, während Anja Korf zu dem Zeitpunkt die 95-95-99 aufweisen konnte. Thomas schickte noch eine 100er Schlussserie hinterher und war damit uneinholbar vorne. Mit seinem Einzelpunkt sicherte er der HSG München die Chance aufs Finale.
397   385

.

Silvia Rachl   David Kroll
An Position drei wurde auf hohem Niveau geschossen. David Kroll war zügiger unterwegs als seine junge Gegnerin und beendete mit 394 den Wettkampf. Sylvia Rachl absolvierte gerade ihren 34. Schuss mit 334 auf der Anzeigetafel. Das bedeutete, auf den letzten sechs Schuss mussten sechs Zehner fallen. Der Vorletzte war allerdings eine Neun und somit ging der Einzelpunkt mit 393 zu 394 an David Kroll und Nordstemmen.
393   394

.

Isabella Straub   Kirsten Möller
Isabella und Kirsten schossen beide sehr schnell und gut. Isabella ließ im vorletzten Schuss noch einen gelben Punkt (Neun) aufleuchten. So kamen bei Nordstemmen noch einmal Hoffnung auf. Sie erfüllte sich aber nicht und Isabella Straub holte den Einzelpunkt für die HSG München.
395   393

.

Rebecca Frank   Henrik Borchers
Rebecca und Henrik liefern sich an Position fünf ein Duell, bei dem die Münchnerin eindeutig die Oberhand behielt. Henrik brauchte allein für seinen ersten Schuss viereinhalb Minuten, das war schon ein klarer Fingerzeig. Nach seinem Sinnschuss nahm er die erste Auszeit, aber auch sein Trainer Frank Pohl konnte nicht helfen. Als Rebecca mit 393 ihren Wettkampf beendete, standen bei Henrik Borchers 312 Ringe. Damit war der Einzelpunkt für die HSG München schon gesichert
393   388

.

HSG München 4 : 1 KKS Nordstemmen I
Pfeilschifter, Sonja 399 : 389 Olssen, Gyda Ellefsplass
Farnik, Thomas 397 : 385 Korf, Anja
Rachl, Silvia 393 : 394 Kroll, David
Straub, Isabella 395 : 393 Möller, Kirsten
Frank, Rebecca 393 : 388 Borchers, Henrik
  1977 : 1949  

Zur Hälfte des Wettkampfes war die Hochrechnung vier zu eins für die HSG München. Was sich auch letztendlich bewahrheitete.
Bei den Münchnern war es eine eindeutige Angelegenheit. Nichts desto trotz hatten sie sicherlich durchgeatmet, weil als Ziel aufgrund der Saison Ergebnisse eine Finalteilnahme sicherlich anvisiert wurde. Das Ergebnis von 1977 zeigt eindeutig welches Potenzial in der Mannschaft steckte und war für alle Mannschaften ein deutlicher Hinweis auf der Hut zu sein.