Bundesligafinale Luftgewehr 2012 / Bundesligafinale Luftgewehr 2011 / Bundesligafinale Luftgewehr 2010 / Bundesligafinale Luftgewehr 2009 / Bundesligafinale Luftgewehr 2008 / Bundesligafinale 2007 / Bundesligafinale 2006

Bundesligafinale Luftgewehr 2008

Sensation bei den Deutschen Meisterschaften

Die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften war ein Aufeinandertreffen von Olympiateilnehmern, Welt- und Europameistern.
Weltklasseleistungen lagen somit beim Treffen
der besten Luftgewehrmannschaften Deutschlands in der Luft.


Im Paderborner Sportzentrum am Maspernplatz hat Gastgeber SSV St. Hubertus Elsen (Deutscher Meister 2006) eine Spitzenveranstaltung auf die Beine gestellt, bei der am Wochenende 3000 Zuschauer eine Sportparty vom Feinsten erlebten.

 


Aufsteiger SG Coburg (Tabellenzweiter Bundesliga Süd) die schon während der Saison beachtliche Leistungen zeigten und die HSG München (Tabellenerster Bundesliga Süd) standen sich letztendlich im Finale gegenüber.

Mit dem Rhythmus des Queenklassikers - We will rock you – sorgten die Fans für die Steigerung des Pulses bei den Athleten.



Zum Leistungsniveau:
Jeder der Sportler ist in der Lage Ergebnisse auf Weltrekordniveau abzuliefern! Die Bestleistung aller teilnehmenden Athleten lag zwischen 396 bis 400 von maximal 400 möglichen Ringen (bei 40 Schuss).

Schon in der frühen Anfangsphase zeichnete sich ein erheblicher Druck für die HSG München ab und etwa zur Hälfte des Wettkampfes deutete sich eine Überlegenheit der Coburger an.

Bei dem Leistungsniveau ist jeder Schuss ein Elfmeter und jeder kennt die Folgen eines verschossenen Elfers. –der Druck steigt – und dass in einer Sportart in der es absolut auf innere Ruhe und niedrigen Puls ankommt.



Daten:
Sonja Pfeilschifter mehrfache Weltmeisterin und Weltrekordlerin und hatte es mit Katerina Emmons (Welt- und Europameisterin, Olympiamedaillengewinnerin) zu tun. Katerina ist momentan die Nummer Zwei der ISSF Damen Weltrangliste (International Sport Shooting Federation)

Sonja Pfeilschifter(HSG München)   Katerina Emmons(SG Coburg)
Der 10 Schuss von Sonja war eine Neun, so gab es schon einen winzigen Vorsprung für Katerina. Mit dem 16. Schuss folge eine weitere Neun. Katerina hatte zu dem Zeitpunkt 180 Ringe auf ihrem Konto. Mit dem 24. Schuss schoss Katerina ihre erste Neun und Hoffnung konnte bei Sonja Pfeilschifter aufkommen, die die dritte Serie mit 100 Ringen absolvierte und die Differenz auf einen Ring verkürzen konnte.Katerina Emmons ließ sich an diesem Wochenende durch scheinbar nichts beeindrucken schoss mit 100 Ringen aus, lag somit uneinholbar in Führung und hatte damit den Einzelpunkt für die SG Coburg geholt.
397 (99, 99, 100, 99)   399 (100, 100, 99, 100)

Auf die Frage wie sie ihren Sieg gegen Sonja Pfeilschifter einordnet
O-Ton Katerina Emmons: "Ich glaube es war alles möglich und es hing wahrscheinlich davon ab wer den ersten Fehler macht. Ich habe wirklichen großen Respekt vor Sonja. Sie ist eine der besten Schützinnen der Welt. Ich bin überglücklich dass ich sie heute schlagen und zum Sieg und den Meistertitel für Coburg beitragen konnte."


Daten:
Silvia Rachl: 4. Europameisterschaft PB: 397/400 gegen Jürgen Wallowski, mehrfacher Weltmeister. PB: 400/400.

Silvia Rachl(HSG München   Jürgen Wallowski(SG Coburg)
Jürgen Wallowski ergatterte sich den Punkt durch seine Routine gegen die 21-jährige Silvia Rachl. Nach 20 Schuss lag Jürgen 2 Ringe hinten. In einem Blitztempo absolvierte Jürgen dann die letzten 20 Schuss und setzte Silvia unter Zugzwang. Als Jürgen fertig war musste Silvia noch 10 Schuss machen und hätte 100 Ringe gebraucht um den Punkt zu machen. 99 hätten Stechschuss bedeutet. Diesem Druck hielt sie heute nicht stand und nach ihrem 34. Schuss stand der Punkt für Coburg fest.In dem Wissen zu schießen macht keinen Spaß. Glaubt mir ich weiß wovon ich schreibe. Ich schieß zwar nicht so gut, aaaber dafür schon lange genug.
389 (98, 98, 96, 97)   391 (97, 97, 98, 99)

Jürgen Wallowski hat in der Saison keine Kampf verloren (ein Phänomen) dazu
O-Ton Jürgen Wallowski: „ Ja Wahnsinn, kein Kampf verloren, wie schlecht muss ich denn noch schießen, das geht doch gar nicht.“


Daten:
Thomas Farnik (österreichisches Nationalkader)– Weltschütze des _Jahres 1997 PB: 400/400 gegen Michaela Wagner mehrfache Siegerin der Bayernliga. PB: 399/400.

Thomas Farnik
(HSG München)
  Michaela Wagner
(SG Coburg)
Der österreichische Weltschütze des Jahres 1997 schoss einen konstant guten Wettkampf und konnte Michaela Wagner auf Distanz halten. Und somit den Ehrenpunkt für die HSG München sichern
395 (98, 98, 100, 99)   390 (97, 98, 97, 98)


Daten:
Michael Winter (deutsches Nationalkader) - mehrfacher deutscher Mannschaftsmeister. PB: 396/400 gegen Claudia Huber- Podestplatzierung bei der Deutschen Meisterschaft. PB: 400/400.

Winter, Michael (HSG München)   Claudia Huber (SG Coburg)
Claudia Huber (brauchte 10 Minuten für die erste Serie -100-) begann optimalen 100 Ringen und ließ 3 weitere 99er folgen. Ihr Gegner Michael Winter wusste nach 10 Schuss und 97 Ringen noch nicht, dass er bei den restlichen 30 Schüssen immer das Zentrum treffen musste, um überhaupt noch eine Chance zumindest zu einem Stechen zu bekommen. (Man stelle sich einmal beim Fußball 30 Elfmeter vor und nicht ein einziger darf daneben gehen) Dass ist Stress der allerfeinsten Art. Coburgs Claudia Huber lieferte mit 397 Ringen ein Spitzenresultat und ihrem Verein einen sicheren fetten Einzelpunkt.
392 (97, 98, 99, 98)   397 (100, 99, 99, 99)


Daten:
Rebecca Frank – Junioren West- und Europameisterin. PB: 398/400 gegen Sabrina Bär (deutsches Nationalkader) Podestplatzierung bei der Europa- und Weltmeisterschaft. PB: 400/400

Rebecca Frank(HSG München)   Sabrina Bär(SG Coburg)
Das Duell zwischen und Rebecca Frank und Sabrina Bär war im Prinzip nach 10 von 40 Schüssen schon entschieden. Mit 94 zu 99 Ringen hat sich die 18 jährige Bayreutherin in Coburger Diensten einen komfortablen Vorsprung erarbeitet, dem drei weitere 99er Serien folgten. Sie machte ihrem Namen alle Ehre und brachte mit dem bärenstarken Ergebnis von 396 Ringen Coburg einen Einzelpunkt.
387 (94, 97, 97, 99)   396 (99. 99, 99,99)

Sabrina Bär direkt am Mikro nachdem Sie vom Stand gekommen ist
und den Sieg besiegelt hat.

Hermi:
„ Herzlichen Glückwunsch zu deinem Sieg und zur Meisterschaft“
Sabrina: „Hey, Danke. Es ist Irre, der reine Wahnsinn.“
Hermi: „Die Rebecca hat dir aber auch ein Präsent gegeben in der ersten Serie.“
Sabrina: „ Du darfst mir glauben, nach den ersten 5 Schuss habe ich gewusst ich gewinn`s."

Und schwupps wurde mir die junge Bayreutherin weggeschnappt um von den begeisterten Coburger Anhängern geknuddelt zu werden.

HSG München 1 : 4 SG Coburg
Pfeilschifter, Sonja 99, 100, 99, 99 - 397 : 399 - 100, 100, 99, 100 Emmons, Katerina
Rachl, Silvia 98, 98, 96, 97 - 389 : 391 - 97, 97, 98, 99 Wallowsky, Jürgen
Farnik, Thomas 98, 98, 100, 99 - 395 : 390 - 97, 98, 97, 98 Wagner, Michaela
Winter, Michael 97, 98, 99, 98 - 392 : 397 - 100, 99, 99, 99 Huber, Claudia
Frank, Rebecca 94, 97, 97, 99 - 387 : 396 - 99, 99, 99, 99 Bär, Sabrina
  1960 : 1973  


Mit dem letzten Schuss der Veranstaltung und insgesamt 399 Ringen zum 4:1 für Coburg setzte Katerina Emmons den glanzvollen Schlusspunkt unter eine Veranstaltung die alles bisherige, was ich bisher bei Schießsportveranstaltungen erlebt habe gesprengt hat.


Über Kommentare und Meinungen zu diesem Bericht freue ich mich sehr, ebenso über Berichte zu den Wettkämpfen. Hier klicken und eine Mail an ich senden.

Euer Hermi
der SHOOTINGFAN
www.shootingfan.com