Bundesligafinale Luftgewehr 2012 / Bundesligafinale Luftgewehr 2011 / Bundesligafinale Luftgewehr 2010 / Bundesligafinale Luftgewehr 2009 / Bundesligafinale Luftgewehr 2008 / Bundesligafinale 2007 / Bundesligafinale 2006

FINALE 2011 Bundesliga Luftgewehr

Bundesligafinale 2011 -- Bund München Meister


Der Bund München krönte seine gute Saison mit dem Meistertitel nach dem 3 : 2 Sieg gegen Coburg.

Das Schießtempo brachte die Entscheidung.

Katerina Emmons   Silvia Rachl
Highlevelshooting bei Katerina Emmons (Coburg).Die aktuelle Olymiasiegerin und mit Abstand beste Schützin (398-398-399) des Finalwochenendes, hatte auf den ersten 20 Schuss in Silvia Rachl (Bund München)eine ebenbürtige Gegnerin. Angst vor bekannten Namen hat Silvia nicht, was sie schon mehrfach bewiesen hat. Allerdings konnte sie den beiden 100er Schlussserien von Katerina Emmons nichts mehr entgegensetzen und musste den Einzelpunkt nach Coburg ziehen lassen. Sie konnte es verschmerzen, denn zu diesem Zeitpunkt hatte der Bund München den Sieg und den Meistertitel schon eingefahren. ------------------------Ich glaube, dass Silvia Rachl das Potential hat, in die Fußstapfen einer Katerina Emmon zu treten.
100-99-100-100=399   99-99-97-96=391
Sabrina Bär   Barbara Lechner
Sabrina Bär (Coburg) hatte nur eine Chance gegen Barbara "Speedy" Lechner (Bund München) wenn sie schnell und hoch anschießt. Sabrinas 99er Start war verheißungsvoll und langsam, aber die folgende 97er Serie ließ den kommenden Verlauf schon vermuten. Barbara "Speedy" Lechner gab wie immer Gas, legte zum Ende 100 + 99 Ringe hin. Und ließ Sabse einsam an Position 2 zurück. Die junge Coburger Schützin durfte sich auf den verbleibenden 18 Schuss einen einzigen Ring zum Stechen erlauben. Das Thema war schnell abgehakt und der Punkt wurde auf dem Münchner Konto verbucht.
99-97-97-99=392   97-99-100-99=395
Jürgen Wallowsky   Norbert Ettner
Jürgen "Wallo" Wallowsky (Coburg) und Norbert Ettner (Bund München) trafen sich zum Altherrenstammtisch. Von Beginn an spannend schenkten sich die Beiden nichts. Norbert Ettner hat allerdings ein Wahnsinnstempo vorgelegt und damit Wallo bestimmt unter Druck gesetzt. 392 als Endresultat standen für Norbert Ettner an der Anzeigetafel und er verließ nicht ganz unzufrieden den Stand, denn er wusste, dass er Jürgen Wallowsky eine harte Nuss zu knacken gegeben hat. Wallo durfte sich auf den letzten 13 Schuss nur einen Neuner erlauben. Am Ende waren es derer Zwei und der Punkt ging an den Bund München bei dem die Stimmung anzog.
98-97-98-98=391   97-99-97-99=392
Claudia Huber   Henri Hakkinen
An Postion vier startete der Finne Henri Hakkinen für den Bund München. Der Soldat lag bis zum 29 Schuss gleich auf mit Claudia Huber (Coburg), als ihm eine Acht angezeigt wurde. Dies brachte ihn so aus dem Konzept, dass er Claudias letzter Serie (99 Ringe) nur 96 Ringe entgegensetzen konnte. Der Punkt ging an die junge Studentin und Coburg.
98-99-98-99=394   99-99-97-96=391
Nina Laura Kreutzer   Stefan Reichhuber
Die matchentscheidende Begegnung fand an Position fünf statt. Den beiden jüngsten Schützen der Mannschaft fiel es an diesem Tag zu (im Nachhinein betrachtet), die Entscheidung über den Titel oder die Silbermedaille zu fällen. Coburg entschied sich für die 16jährigeNina Laura Kreutzer (die ihren zweiten Bundesligawettkampf überhaupt absolvierte). Der Bund München bot Stefan Reichhuber auf.Die Ergebnisse lagen immer knapp beieinander. Stefan Reichhuber schoss allerdings gerade die letzte 99er Serie wesentlich schneller als seine Gegnerin und legt mit 99 Ringen so ein Pfund vor, dasam ende zwei Ringe Differenz zum Sieg und Meistertitel für Stefan und den Bund München führten.
96-95-96-98=385   96-97-95-99=387

Fotos vom Bundesligafinalwochenende 2011

Freitag Samstag Sonntag
Trainingstag Viertel- und Halbfinals --Finaltag--

SG Coburg 2 : 3 Der Bund München
Emmons, Katerina 399 : 391 Rachl, Silvia
Bär, Sabrina 392 : 395 Lechner, Barbara
Wallowsky, Jürgen 391 : 392 Ettner, Norbert
Huber, Claudia 394 : 391 Hakkinen, Henri
Kreutzer, Nina Laura 385 : 387 Reichhuber, Stefan
  1961 : 1956  


Ein tolles Finale hat ein mehr als spannendes Finalwochenende gekrönt.

Der Coburger Mut zum Einsatz von Nina Laura Kreutzer im Finale wurde zwar nicht von Erfolg gekrönt, verdient aber Respekt.

Ich hätte mir für beide Mannschaften den Sieg gewünscht, was ja leider nicht geht.
Den Reaktionen des Bund München war die Erleichterung nach der langen Zeit der Enthaltsamkeit (das Meistergefühl) deutlich anzusehen. Die Coburger waren sicherlich für eine kurze Zeit geknickt, aber schon Minuten nach dem Ende lagen sich die Gegner „in den Armen“ und gingen locker, entspannt und freundschaftlich miteinander um.

Das gefällt mir.

Hermi der Shootingfan